19.09.2019

digitalBAU 2020: Software und mehr!

Smarte Softwarelösungen rund um das digitale Planen, Bauen und Betreiben von Gebäuden: Mit der digitalBAU veranstalten die Messe München und der Bundesverband Bausoftware (BVBS) eine neue Fachmesse für digitale Produkte und Lösungen in der Baubranche. Premiere feiert die Veranstaltung vom 11. bis 13. Februar 2020 in Köln.

Für drei Tage wird die Koelnmesse damit zum Treffpunkt der Bausoftwarebranche. Der schnelle Innovationszyklus erforderte eine neue Veranstaltung in den Zwischenjahren der Weltleitmesse BAU. Mit der digitalBAU entsteht in Kooperation mit dem BVBS eine wichtige Dialogplattform für Planer, Architekten, Ingenieure, Handwerker und die gesamte Bauindustrie.

Starke Aussteller aus Wirtschaft und Industrie

In der Domstadt werden sich in Halle 7 der Koelnmesse rund 140 Aussteller auf 17.000 Quadratmeter Fläche präsentieren. Neben Softwarelösungen der Bau-IT wird die Veranstaltung die gesamte Wertschöpfungskette rund um das digitale Planen, Bauen und Instandhalten von Gebäuden abbilden. Bereits angemeldet haben sich unter anderem die Unternehmen Dormakaba (Schließtechnik), Xella (Bau- und Dämmstoffe) und die Nemetschek Group (Softwareanbieter). Auch das bekannte Softwareunternehmen NEVARIS zeigt sich begeistert von dem neuen Messekonzept: „Die Digitalisierung ist das beherrschende Thema der Bau­branche. Wer jetzt in smarte Softwarelösungen investiert, stellt sich für die Zukunft sicher auf und bleibt langfristig profitabel. Die vielen Besonderheiten im Baugewerbe bedürfen aber speziell darauf aus­gerichteter Anwendungen, deren Anbieter man selten so gebündelt antreffen wird wie auf der digitalBAU“, so Daniel Csillag, Geschäfts­führer der NEVARIS Bausoftware GmbH.

Während der drei Messetage werden in der Rheinmetropole rund 15.000 interessierte Fachbesucher aus Deutschland und dem europäischen Ausland erwartet.

Vielfältiges Foren- und Kongressprogramm

Wie sieht das Wohnen und Arbeiten der Zukunft aus? Welche neuen Ideen und Ansätze bringt die Digitalisierung mit sich? Was bedeutet der digitale Wandel für das Planen, Bauen und Instandhalten von Gebäuden? Diese und viele weitere Themenschwerpunkte rücken beim Forenprogramm in den Mittelpunkt. Der Besuch der Foren ist für alle Besucher der digitalBAU kostenfrei. Zudem begleitet ein mehrtägiger Kongress die Veranstaltung – ein Highlight für alle interessierten Architekten, Planer und Ingenieure. Hier wird die Umsetzung konkreter Bauprojekte durch innovative Produkte und Technologien vorgestellt und diskutiert.

Wie bereits zur BAU 2019 in München gibt es auch im Rahmen der digitalBAU eine Plattform, die digitale Initiativen der Bauindustrie mit den aktuellen Entwicklungen der Softwarebranche zusammenbringen soll. Hier haben Start-ups die Möglichkeit, ihre Ideen und Konzepte vorzustellen und Kontakte mit Top-Entscheidern, potenziellen Unterstützern und künftigen Kunden zu knüpfen.

Datum: 11. bis 13. Februar 2020
Ort: Messegelände Köln
Veranstalter: Messe München und Bundesverband Bausoftware (BVBS)

Mehr Infos auf der Website unter: www.digital-bau.com