fti Rosenheim @BAU
13.12.2018

Sehen, ausprobieren, staunen – Der Samstag auf der BAU 2019

Das Beste kommt bekanntlich zum Schluss. Daher dürfen sich Besucher der BAU 2019 besonders auf Samstag, 19. Januar, freuen. Am letzten Messetag heißt es Ausprobieren und Mitmachen: Das abwechslungsreiche Rahmenprogramm bietet unter anderem die Möglichkeit, Fenster auf Einbruchssicherheit zu testen, in virtuelle Welten entschweben oder mit etwas Glück einen Audi A4 zu gewinnen.

Volle Action – bei ift Rosenheim, Velux und Co

Die Zukunft des Bauens live und hautnah erleben. So lautet das Motto zum Messeabschluss der BAU 2019 am Samstag, 19. Januar.

Eintauchen in die virtuelle Welt. Kein Problem am Stand von Veluxin der Halle A3. Hier erleben Besucher den Effekt von Tageslicht und frischer Luft im Dachgeschoss mit Virtual Reality Brillen hautnah.

Wie einbruchsicher sind Fenster? Wer dieser Frage gerne auf den Grund gehen möchte, der sollte den Stand des ift Rosenheim in der Halle C4 besuchen. Dort können Besucher Fenster auf ihre Widerstandsfähigkeit gegenüber Einbrechern testen und mit Stemmeisen aktiv werden.

Der Multiparking Spezialist Klaus zeigt an seinem Stand in Halle B3 Live-Vorführungen. Unter anderem wird das Parksystem „MasterVario“ mit einer Höhe von neun Meter und fünf eingelagerten Fahrzeugen in Echtzeit bewegt. Die Besonderheit: Direkt im Anschluss an die BAU wird das Parksystem in ein Gebäude installiert. Darüberhinaus haben Besucher die Möglichkeit am Glücksrad verschiedene Preise zu gewinnen. Highlight ist eine Verlosung anlässlich des 40-jährigen Firmenjubiläums der Firma Klaus. Zu gewinnen gibt es einen Audi A4 im Wert von 60.000 Euro. Informative Vorträge zu Themen wie Treppenlösungen oder Sockelleisten bietet Windmöller (Halle A6) an seinem Stand. Zwischen 09.30 und 16 Uhr geben Experten Tipps rund um das Bauen.

Made in Bavaria – Highlights im Forum „Zukunft des Bauens“

Neben zahlreichen Angeboten zum Mitmachen und Ausprobieren beinhaltet das Rahmenprogramm am letzten Messetag auch spannende Vorträge. Unter dem Titel „Made in Bavaria“ stellen Experten im Forum der Halle C2 verschiedene Bauprojekte in Bayern vor:

  • 10.30 Uhr    Peter Haimerl: Eine Architekturakademie für das Land
  • 11.15 Uhr    Amandus Samsoe Sattler: Transformation und Vision am Beispiel Paketposthalle
  • 12.00 Uhr    Moritz Auer: Renaissance des Münchner Hauptbahnhofs
  • 13.15 Uhr    Stefan Traxler: Museum – Mensch – Meinung, Haus der bayerischen Geschichte
  • 14.00 Uhr    Rainer Hofmann: Zukunftskonzept Münchner Viktualienmarkt

www.bau-muenchen.com